Was ist Bloodbowl ?


Bloodbowl ist ... brutal ... aehm ... genau genommen ist Bloodbowl eine Sportart welche American Football und Rugby verbindet.

Die Regeln werden aber sehr offen gehalten und Fouls gehören in diesem Spiel als mittel zum Sieg. Im Grunde sind die Regeln ganz einfach, die Ballführende Mannschaft muss den Ball in die Endzone des Gegeners bringen um so einen Touchdown zu erzielen. Die Gegenerische Mannschaft versucht dies mit fairen und unfairen Mitteln zu verhindern.

Bloodbowl wird im Warhammer Universum gespielt. Einer Dark-Fantasy Rollenspielerwelt aus der Bloodbowl ursprünglich entstand. Im Warhammer Universum rund um den großen Fluß Reik gibt es Gebiete die durch schwarze Magie so verseucht wurden das Mutationen auftauchten. Diese Chaostruppen sind mal mehr, mal weniger organisiert und versuchen den "normalen" Bewohnern das Leben schwer zu machen. Aus diesem dauernden Kampf bildete sich ein Refugium des Sports in dem alle wahnsinnigen, denen der tägliche Kampf um Überleben noch zu wenig war, sich neutral treffen und messen (ermorden) können.

Die Zuschauer lieben Bloodbowl welches extrem beliebt ist. In den riesigen Arenen treffen so sämtlich Rassen, Untote und Chaos- Krieger und Truppen gegeneinander an um um die Meisterschaft zu spielen. Es gilt nur eins, der Sieg, und der muss mit allen mitteln erreicht werden.

Die Taktiken sind dabei verschieden, manche Mannschaften sind wirklich begnadete Spieler und versuchen überwiegend durch sportlich höchtleistungen zum Sieg zu kommen, andere hingegen sagen sich, wir verlieren lieber die erste halbzeit und nutzen diese um den Gegner zu Klump zu treten, um dann in der zweiten Halbzeit, wenn nur noch die hälfte der anderen Mannschaft laufen kann, die Punkte aufzuholen, andere hingegen, gehen nur der Prügeleien wegen aufs Spielfeld, und wieder andere versuchen zu gewinnen in dem man versucht, den Gegner aufzuessen.

Bloodbowl ist ein "Tabletop" Spiel mit Spielfeld und (bemalten Zinn-)Figuren. Für die Züge und Moves wird gewürfelt, bei Fouls wird der Kampf ebenfalls ausgewürfelt. Die Taktik bestimmt der Spieler und die vorgegebenen Regeln.

Jede Rasse hat Vor- und Nachteile, so sind Elfen z.B. recht flink, sind aber verh. leicht zu verletzen, während die Zwerge z.B. sehr langsame Spieler sind, aber im Kampf oder Faulen natürlich extreme Vorteile haben. Menschen sind allrounder und haben von beidem etwas. Dazu kommt das jede Rasse noch Spezielfertigkeiten hat. Und hat man dann noch einen besonderen "Starplayer" mit in seiner Mannschaft kann man auf zusätzlich Fertigkeiten zurückgreifen. Hinzukommt das, das Wetter eine Rolle spielt (Zwerge sind im z.B. bei Regen in sumpfigen Boden nicht so gut, während Waldelfen dies überhaupt nichts aus macht). Das Wetter wechselt auch gerne während des Spiels.


Und auch die Zusschauer (Hooligans) greifen manchmal in Spielgeschehen ein und das kann jeh nach Gunst oder Mißgunst in beide Richtungen losgehen. Manchmal drehen Gegner durch und erkennen weder Freund noch Feind, oder Geräte die mit auf´s Spielfeld gekommen sind geraten ausser Kontrolle, dabei kann auch mal der eigene Spieler verletzt werden. Spieler können Opfer von Attentaten werden. Schiedsrichter und Trainer können geschmiert oder bedroht werden etc.

So wird jedes Spiel einzigartig und immer passiert was anderes. Man kann nur versuchen in dem Chaos einen kühlen Kopf zu behalten (wenn einem der nicht abgerissen wird), durchzukommen und wenn möglich zu Gewinnen.

Ein Star kann jeder werden, entweder als Spieler, Referee, Manager, Trainer, Sanitäter oder Cheerleader. Doch die Strafen bei einem Karrieretief sind brutal und die Zuschauer vergessen nichts ...

Wir sehen, Bloodbowl ist ein herrlich anarchischer Spass für alle die Blut sehen können ;-)